Pagespeed Optimierung

Stellen Sie die Geduld Ihrer Kunden nicht auf die Probe!

Überholen Sie Ihre Konkurrenz

Was bringt Pagespeed-Optimierung?

Kürzere Ladezeiten binden Kunden. In weiterer Folge bringt das nachweislich:

Pagespeed ist Geld!

€ 44.936

mehr Jahresumsatz! wenn Sie die Ladezeit Ihrer Website von 3,2 Sekunden auf optimieren.

Was Sie von uns bekommen

Unsere Leistungen – von der Analyse bis hin zur Optimierung

  1. 1. Schritt Audits

    Automatisierte Pagespeed-Test? Ja klar! Aber angereichert um das, was Maschinen nicht feststellen können.
    Das macht die absolute Spitze aus!

    mehr erfahren »
  2. 2. Schritt Labor

    Wir forschen ununterbrochen, wie es noch schneller gehen kann. Wir testen und messen und experimentieren und messen. Auch für Ihre Website. Profitieren Sie davon!

  3. 3. Schritt Implementierung

    Notwendige Pagespeed-Optimierungen an Ihrer Website führt am besten Ihr Website-Betreuer durch. Auf Wunsch unterstützen wir natürlich.

  4. 4. Schritt Monitoring

    Die meisten Websites sind ziemlich komplex. Wir können deren Pagespeed-Performance überwachen und bei Problemen Alarm schlagen.

Schon schneller unterwegs

Wir freuen uns, dass wir mit unserem Beitrag das Web schneller machen und gleichzeitig Ressourcen schonen. Mit uns freuen sich unsere Kunden. Ausgewählte davon sind:

  • AIT
  • VBC - Nr.1 im Verkaufstraining
  • RELAX Guide
  • Plachutta Restaurants Wien
  • Parnass Kunstmagazin

Wir machen Ihre Website schneller! Mit Geld-zurück-Garantie!

unverbindliche Anfrage

Neues aus unserer Forschung

HTTP2-Verbreitung

Dass in Österreich noch immer kein flächendeckendes Bewusstsein für die enorme Wichtigkeit von Pagespeed existiert, geht aus einer aktuellen Studie der Pagespeed Group hervor:

Obwohl das mittlerweile 4 Jahre alte Protokoll HTTP/2 abgesehen von ganz seltenen Spezialfällen immer deutliche Performance-Gewinne erzielt, sind erst 45,57% der beliebtesten 2.500 Websites der Österreicher unter HTTP/2 erreichbar. Somit nutzen noch mehr als die Hälfte der untersuchten Websites HTTP/1.x als Übertragungsprotokoll.

Das fehldende Bewusstsein kommt den Website-Betreibern teuer zu stehen. Allein der durch dieses Versäumnis entgangene Umsatz wird auf über 60 Millionen Euro geschätzt.